Zalando veröffentlicht ersten Fortschrittsbericht zu Nachhaltigkeit und hebt Ziele an

Der Bericht bietet neue Einblicke in unsere Mission, eine nachhaltige Mode-Plattform mit einer netto-positiven Auswirkung auf Mensch und Erde zu werden.

Im Oktober 2019 stellte Zalando seine Nachhaltigkeitsstrategie do.MORE vor, die mit einer klaren Mission verbunden ist: Zalando zu einer nachhaltigen Mode-Plattform zu machen, die eine netto-positive Auswirkung auf Mensch und Erde hat. In den eineinhalb Jahren, die seitdem vergangen sind, haben wir große Fortschritte gemacht. In unserem ersten eigenständigen Fortschrittsbericht zu Nachhaltigkeit zeigen wir transparent, was wir im Jahr 2020 in Sachen Nachhaltigkeit erreicht haben und wie wir wirksame, branchenweite Lösungen vorantreiben.

Das vergangene Jahr hat beispiellose Veränderungen und Herausforderungen mit sich gebracht. Die Coronavirus-Pandemie hat nicht nur unseren Alltag auf den Kopf gestellt, sondern auch die Art und Weise verändert, wie wir unser Unternehmen führen. Die Pandemie birgt das Risiko, dass die anderen großen Herausforderungen unserer Zeit in den Hintergrund treten. Zum Beispiel der Klimawandel. Unsere Daten zeigen etwas anderes: Nachhaltigkeit ist für 34% unserer Kund*innen durch die Pandemie noch wichtiger geworden. Etwa 50% unserer  Kund*innen hatten Ende 2020 mindestens ein nachhaltigeres Produkt gekauft – zu Beginn des Jahres waren es erst 18%.

Für uns ist Nachhaltigkeit kein Kostenfaktor, sondern eine Investition. Als Starting Point for Fashion ist unser Ziel, das Bedürfnis unserer Kund*innen nach mehr Nachhaltigkeit nicht nur zu befriedigen, sondern zu antizipieren. Die Pandemie bremst unsere Anstrengungen in Sachen Nachhaltigkeit deshalb in keiner Weise. Ganz im Gegenteil: Sie verstärkt und beschleunigt diese Anstrengungen.

Kate Heiny, Director Sustainability, Zalando

„Wir sind im Jahr 2020 in punkto Nachhaltigkeit ein gutes Stück vorangekommen und haben unsere Partner ermutigt, es uns gleichzutun. Das gibt uns zusätzlichen Rückenwind für die Zukunft und zeigt: Wir können Lösungen schnell entwickeln und groß ziehen. Deshalb machen wir jetzt weiter Tempo: Unser Ziel für den Anteil nachhaltigerer Produkte an unserem Bruttowarenvolumen für das Jahr 2023 erhöhen wir von 20% auf 25%. Gleichzeitig heben wir die Standards an, nach denen Produkte in unserem Shop als nachhaltiger gekennzeichnet werden,“, sagt Kate Heiny, Director Sustainability bei Zalando.

Der erste eigenständige Fortschrittsbericht zu Nachhaltigkeit basiert auf Daten aus dem gesamten Unternehmen und der kompletten Wertschöpfungskette. So können wir einen vollständigen Überblick darüber bieten, wo Zalando beim Thema Nachhaltigkeit steht – in den Themenfeldern Erde, Produkte und Menschen.

Einige Highlights aus dem Bericht:

  • Wir haben uns Science Based Targets zur CO2-Reduzierung gesetzt und bereits eines davon erreicht.
  • Wir nutzen in unserem eigenen Geschäft Strom aus erneuerbaren Energien und konnten damit unsere Emissionen um 64% verringern.
  • Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir die Zahl der nachhaltigeren Produkte in unserem Sortiment auf 80.000 erhöht und damit im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht.
  • 16% unseres Bruttowarenvolumens konnten wir mit dem Verkauf von nachhaltigeren Produkten generieren.


Wir haben eine Nachhaltigkeitsbewertung für mehr als 3.500 unserer Partner- und Eigenmarken verpflichtend gemacht. Auf der Grundlage des Higg BRM von der Sustainable Apparel Coalition (SAC) und Higg Co haben wir von über 250 Marken Nachhaltigkeitsinformationen über ihre Aktivitäten in 2019 erhalten.

Wir kommen am besten voran, wenn wir genau wissen, wo wir stehen. Das galt im Jahr 2019, als wir unsere do.MORE Nachhaltigkeitsstrategie gestartet haben und gilt heute genauso. Unser Fortschrittsbericht dient uns als Wegweiser – während wir weiterhin neue Lösungen entwickeln. Als Europas führende Online-Plattform für Mode wollen wir den positiven Wandel in der Branche zusammen mit unseren Partnern weiter vorantreiben; und noch größere Innovationen für Umwelt und Gesellschaft schaffen.