Heiße Nächte in Wien und lässig in Linz: Das tragen die Österreicher am liebsten

  • Untersuchung der Modetrends in den verschiedenen Regionen Österreichs
  • Linus Glaser, Co-Länderchef Zalando.at: „Was alle Österreicher eint, ist die Liebe für schwarze Sneaker“
  • Handelsverband-Studie zeigt: Erstmals kaufen mehr als 50% der Österreicher im Distanzhandel

 
Salzburgerinnen tragen pompöse Kleider, in Wien zählen die neuesten Modetrends. Wirklichkeit oder Klischee? Das hat sich auch Europas Modeplattform Zalando gefragt und anlässlich des 5. Geburtstags von Zalando.at näher untersucht, was in den verschiedenen Regionen Österreichs am liebsten gekauft wird:

 

Das tragen die Österreicher am liebsten
Das tragen die Österreicher am liebsten

Heiße Nächte in Wien! Die Wienerin legt nicht nur Wert auf ein gepflegtes Äußeres, sondern auch darauf, was sie nachts trägt: In der laut Umfragen lebenswertesten Stadt der Welt stehen Negligés besonders hoch im Kurs. Ebenfalls beliebt sind Miniröcke sowie Party- und Abendkleider. Der Athleisure-Trend ist an den Wienern hingegen vorbeigezogen, Jogginghosen und Shirts werden nicht so gern geordert.

In der Kulturstadt Salzburg mag man es schick! Elegante Party- und Abendkleider sowie schicke Pumps sind hier unter den Zalando Kunden besonders gefragt. Hier wird Salzburg seinem Ruf ganz gerecht, wenn sich die Zalando-Kunden für den Gang in die Oper, ins Ballett oder die Galerie ausstatten. Dazu passen bequeme Jogginghosen gar nicht, und auch Sneaker werden im Vergleich weniger gekauft.

In shape in Innsbruck! Die Nähe zur Natur und den Bergen scheint in Innsbruck auch Sport und Bewegung zu fördern, denn die Innsbrucker Kunden kaufen im Städtevergleich am häufigsten Sportbekleidung sowie Sneaker. Weniger beliebt sind hingegen Abend- und Partykleider sowie Pumps.

Weitere Ergebnisse zeigen, dass Grazerinnen ein Faible für Miniröcke und hohe Absätze haben, während in Linz eher lässige Poloshirts und Sneaker nachgefragt werden.

„In fünf Jahren Zalando.at hat sich viel getan. Wir haben uns vom Start-up zu Europas führender Modeplattform entwickelt, weil von Anfang unsere Kunden und ihre Vorlieben im Mittelpunkt standen. Und die sind regional unterschiedlich, wie die Analyse einmal mehr zeigt. Was aber alle Österreicher eint, ist die Liebe für schwarze Sneaker“, Linus Glaser, Co-Länderchef Zalando.at.

Betrachtet wurden die Verkäufe je Produktkategorie in Bezug auf Einwohnerzahl und Zalando-Kunden pro Stadt, im Zeitraum von September 2015 bis September 2016.

Unabhängig von den Modevorlieben in den Städten zeigt sich in Österreich, dass Mode-Shopping im Internet boomt. Der Anteil der Österreicher (ab 15 Jahre), die Einzelhandelswaren in Online-Shops kaufen, hat dieses Jahr zum ersten Mal die 50% Marke überschritten. Das zeigt die Studie „Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2016“, die der Handelsverband Österreich in Auftrag gegeben hat. Die beliebteste Warengruppe bleibt Mode: 2,7 Mio Österreicher kaufen Bekleidung im Distanzhandel (Internet-/Versandhandel/Teleshopping) ein. Von den jährlichen Gesamtausgaben im Distanzhandel in Höhe von 7,3 Milliarden Euro entfallen bereits rund 87%, das heißt rund 6,4 Milliarden Euro, auf den Einkauf via Internet. Mehr Details zur Studie stellt der Handelsverband hier zur Verfügung: https://www.handelsverband.at/publikationen/studien/konsumentenverhalten-im-distanzhandel/

 

ÜBER ZALANDO

Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand. Das Sortiment reicht von weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels. Die Zalando-Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 15 verschiedenen europäischen Märkten zugeschnitten: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich. Zalandos Logistiknetzwerk mit drei zentralen Logistikzentren in Deutschland ermöglicht die effiziente Versorgung aller Kunden in ganz Europa. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Mode, Technologie und Logistik unseren Kunden und Markenpartnern einen Mehrwert bietet. Die internationalen Zalando-Shops verzeichnen monatlich rund 160 Millionen Besuche, von denen im zweiten Quartal 2016 rund 65 Prozent von mobilen Endgeräten kamen. Die Zahl aktiver Kunden stieg im gleichen Zeitraum auf 18,8 Millionen.