Zalando spendet 5 Millionen Euro für humanitäre Zwecke

So unterstützen wir gemeinnützige Organisationen mit lokalen Lösungen für die Coronavirus-Pandemie

Seit Beginn der Coronavirus-Krise ist es unser Ziel, sinnvolle Möglichkeiten zu entwickeln, um unsere Branche und die von der Pandemie betroffenen Menschen zu unterstützen. Auch in der zweiten Welle bleiben unsere Prioritäten die selben: die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter sowie die Aufrechterhaltung unseres Geschäfts. Darüber hinaus möchten wir Teil der Lösung in der Coronavirus-Krise sein, indem wir innovative Ansätze, wie etwa digitale psychologische Beratung fördern und skalieren. Wir freuen uns, die wichtige Arbeit humanitärer Hilfsorganisationen mit Spenden in Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro bezuschussen zu können.

In der ersten Coronavirus-Welle haben wir bereits über drei Millionen Euro aus dem Verkauf von Textil-Masken an gemeinnützige Organisationen und Projekte zur globalen und lokalen Krisenhilfe gespendet, darunter zum Beispiel an die internationale Hilfsorganisation humedica. Damit unterstützte Zalando die Verteilung von Corona-Schutzausrüstung und Lebensmittelpaketen an Bedürftige. Außerdem bezuschussen wir über unseren Fonds für humanitäre Hilfe auf betterplace.org Berliner Organisationen im Bereich psychische Gesundheit und medizinische Hilfe. Zusammen mit Ashoka, einer gemeinnützigen Organisation zur Förderung von sozialem Unternehmertum, haben wir Changemakers United ins Leben gerufen. Es handelt sich um ein Accelerator-Programm, das 20 Unternehmer aus dem sozialen Bereich aus 15 europäischen Ländern in der Entwicklung von innovativen Lösungen für die aktuelle Pandemie-Krise voranbringt.

Zalando SE CR Volunteering
In Volunteering-Projekten können sich unsere Mitarbeiter in einem neuen Umfeld ausprobieren und gemeinsam etwas bewirken.

Mittlerweile wurde das Programm aufgrund seines Erfolgs auch in Südamerika, Afrika und Asien ausgerollt und konnte so bis heute etwa 400 Millionen Menschen direkt und indirekt erreichen. Darüber hinaus konnten wir zwischen April und Juni 2020 mit unseren “Boxes of Joy” und den darin enthaltenen Mode- und Sportartikeln fast 38.000 bedürftige Kinder in 17 Ländern während der sozialen Isolation aufheitern.


Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert mentale Hilfe und psychologische Beratung als besonders notwendig für die Gesellschaft in der Krise. Deshalb unterstützen wir jetzt in der zweiten Coronavirus-Welle das Rote Kreuz mit einer Spende von 1,8 Millionen Euro bei lokalen Projekten zu psychischer Gesundheit in acht von unseren 17 Märkten. Dazu zählen neben Deutschland auch Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Belgien, Norwegen und Schweden. Zeitgleich möchten wir mit unserer Weihnachtskampagne unseren über 35 Millionen Kunden in Europa eine positive und zuversichtliche Botschaft schicken: „We will hug again” (Wir werden uns wieder umarmen).

Zalando Red Cross
Eine der Initiativen, die Zalando unterstützt, ist die Telefon-Hotline des Roten Kreuzes in den Niederlanden für alle, die in der Krise Unterstützung benötigen, Informationsbedarf haben oder ein offenes Ohr brauchen.
Red Cross Zalando
Unterstützung für Kinder durch das Deutsche Rote Kreuz.

Die Coronavirus-Pandemie ist ein globales Problem, das von allen gesellschaftlichen Akteuren angegangen werden muss. Wir sind uns bewusst, dass wir uns in einer hochdynamischen Situation befinden und es keine einfache oder umfassende Antwort auf diese Krise gibt. Als Europas führende Plattform für Mode und Lifestyle nehmen wir jedoch unsere Verantwortung als Unternehmen ernst. Wir wollen Lösungen beisteuern und mit positivem Beispiel vorangehen. Deswegen fördern wir Projekte, die auf die dringendsten gesellschaftlichen Bedürfnisse eingehen.