Zalando setzt mit diesjähriger Holidaykampagne ein Zeichen der Hoffnung: „Wir werden uns wieder umarmen”

  • Zalando rückt mit Holiday-Marketingkampagne zu nie dagewesenen Zeiten menschliche Nähe in den Fokus
  • Die 360°-Kampagne „Wir werden uns wieder umarmen”, entstanden in Zusammenarbeit mit Anomaly Berlin, ist in den nächsten zwei Monaten in allen 17 Zalando Märkten zu sehen
  • Erste Phase der Kampagne weckt Neugierde mit Wandmalereien ohne Markennennung an prominenten Plätzen in Europas Metropolen 

 

 

Berlin, 9. November 2020 // Zum Beginn der Feiertags-Saison stellt Zalando, Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle, den ultimativen Ausdruck menschlicher Verbundenheit und Solidarität in den Mittelpunkt: die Umarmung. In diesem Jahr voller Ungewissheit und sozialer Distanzierung fühlt sich Nähe so wichtig an, wie selten zuvor. Die neue Holiday-Kampagne „Wir werden uns wieder umarmen" soll Optimismus und Hoffnung für eine Zukunft vermitteln, in der Menschen in ganz Europa und der Welt ihre Lieben wieder umarmen können.

Die emotionale Bedeutung einer einfachen Umarmung ist durch die gesamte Kampagne hinweg zu spüren. Man sieht Freunde, die Arm in Arm spazieren gehen, eine Tochter, die ihren Vater umarmt, sowie Paare, die sich in den Armen liegen. Der Fokus liegt nicht auf der Inszenierung, den Models oder der Kleidung, sondern auf der echten Verbundenheit zwischen nahbaren Protagonisten und dem Gefühl der Hoffnung.

 

„Das Leitmotiv unserer Kampagne ist zwischenmenschliche Nähe, was sich auch in unseren Kundenbeziehungen widerspiegelt. Mit unserer Social-First-Strategie können wir unsere Kunden mit relevanten und nachempfindbaren Geschichten erreichen”, sagt Barbara Daliri, Senior Vice President Sales & Marketing bei Zalando. „Es war uns wichtig, auf die außergewöhnlichen Umstände und die Ungewissheit dieses Jahres einzugehen, aber gleichzeitig ein Signal der Hoffnung zu senden."

 

Die Kampagne startete am 1. November und läuft für zwei Monate. In ihrer ersten Phase sollen große Wandbilder ohne Markenzuordnung, inszeniert von der Fotografin Sarah Blais, an prominenten Orten in ganz Europa für Neugierde und Aufsehen sorgen. Zu sehen ist eine Umarmung, bei der jedoch die zweite Person fehlt, daneben die Frage: „Werden wir uns wieder umarmen?”

Am 8. November startete die zweite Phase der Kampagne mit der Ergänzung der Antwort und optimistischen Kernbotschaft: „Wir werden uns wieder umarmen". Die hoffnungsvolle Kampagnen-Botschaft wird über zahlreiche Formate ausgespielt: Von der Ergänzung der zweiten Figur in den Wandbildern, über Werbekanäle, digitale und soziale Netzwerke – einschließlich des von Haycock produzierten TV-Spots „100 Jahre Umarmungen" –, Fotografien von Blais, OOH, DOOH und über Zalandos eigene soziale Kanäle. Die 360° Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Anomaly Berlin entwickelt und wird in allen 17 Märkten zu sehen sein. 

 

„Diese einfache, aber wirkungsvolle Kampagne ist ein Versprechen für unsere Zukunft. Ziel war es, all die Äußerlichkeiten, die mit den Feiertagen in Verbindung gebracht werden, wegzulassen und den Fokus auf das innere und wichtige Symbol von Nähe zu legen: die Umarmung. Während einer globalen Pandemie eine weltweit produzierte Kampagne ‘remote’ aus der Ferne zu drehen, war eine spannende Herausforderung und wir freuen uns darauf, die Botschaft von Zalando in die Welt zu tragen", so Veit Moeller, Executive Creative Director von Anomaly Berlin.

 

Der Film wurde in Nigeria, Vietnam, Italien, Mexiko, Schweden und Deutschland von vier Regisseuren gedreht und von Haycock mit viel Feingefühl zusammengefügt. Jeder Film erzählt die Geschichte einer Umarmung*, vereint durch ein zentrales Look and Feel, das es ermöglicht, alle Filme einzeln oder zusammen zu zeigen. Frank Oceans "Godspeed" ist ein Song, der das Gefühl menschlicher Verbundenheit und Zweisamkeit verkörpert und seinen bewegenden Charakter noch verstärkt. 

 

 

 

#wewillhugagain

@Zalando 

 

 

Anmerkung an die Redaktion:

*Alle Bilder und Videoinhalte wurden in Übereinstimmung mit den zum Zeitpunkt der Aufnahme geltenden, spezifischen Regierungsrichtlinien zu COVID-19 für jedes Land aufgenommen. An allen Drehorten auf der ganzen Welt wurden alle Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass jede einzelne der gezeigten Personen die COVID-Sicherheitsmaßnahmen einhält. Bei allen Models handelt es sich um echte Familienmitglieder, Paare oder Freunde, die zusammenleben und sich umarmen und in unmittelbarer Nähe aufhalten dürfen. 

 

Campaign Credits Zalando:

Campaign Management: Mona Herdener, Katharina Kämpfe, Amit Margalit

Account Management: Milena Steinke, Naomi Scholz, Mona Mohamed Adel, Leonie Knorr

Head of Creative Direction: Lydia Gries

Art Director: Andrei Khashan

Global Social Media: Natalie Wills, Marieke Nelemann, Alexandra Dröner

 

Campaign Credits Anomaly:

CEO & Partner: Simon Owen

Executive Creative Director: Veit Möller

Chief Strategy Officer: Amanda Feve

Business Director: David Barton

Account Director: Joanna Hirst

Project Manager: Elli Pfahler

Senior Producer: Katrin Kaiser 

Strategist: Lennart Fleschhut

Creative Directors: Patrick Chambers & Delia Reyes

Copywriter: Omar Khairy


 

MEDIA INQUIRIES

presse@zalando.de

 

Boiler Plate - Q3 2020 - DE

Über Zalando

Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle. Im Jahr 2008 in Berlin gegründet, bietet Zalando heute mehr als 35 Millionen aktiven Kunden in 17 Ländern Produkte aus den Bereichen Bekleidung, Schuhe, Accessoires und Kosmetik. Das Sortiment umfasst weltbekannte, internationale Marken ebenso wie lokale Labels. Unseren Kunden bietet die Zalando-Plattform eine Destination für Inspiration, Innovation und Interaktion. Als Europas modischstes Tech-Unternehmen suchen wir laufend nach neuen digitalen Lösungen für jeden Teil des Einkaufserlebnisses – für unsere Kunden, Partner und alle anderen Akteure, die Zalando mit uns gestalten wollen. Unser Ziel ist, zur ersten Anlaufstelle für Mode zu werden sowie eine nachhaltige Plattform mit einer netto-positiven Auswirkung auf Mensch und Erde.