Zalando startet “Build” und kollaboriert mit Start-ups

Zalando SE_BUILD Logo

 

Berlin, 20. September 2017 // Zalando, Europas führende Online-Plattform für Mode, bietet ab sofort Start-ups weltweit die Möglichkeit, ihre Lösungen und Funktionalitäten im Zalando Fashion Store zu integrieren. Über Zalando Build kooperiert die Mode-Plattform mit jungen Unternehmen, die Technologien anbieten, die das Einkaufserlebnis für Kunden noch stärker personalisieren oder Inspiration beim Shopping bieten. Dies umfasst Bereiche wie Größenberatung und Passform, Styling- und Outfit-Tipps oder andere inspirierende Inhalte wie Bilder und Videos.

 

“Unser Ziel ist es, den nächsten Schritt zu gehen, um ein personalisiertes und inspirierendes Einkaufserlebnis für jeden einzelnen Kunden bei Zalando  zu schaffen. Mit “Build” vernetzen wir uns mit der internationalen Start-up Szene und gehen gemeinsam neue Wege im Online-Shopping", sagt Marc Lamik, Head of Partnerships bei Zalando. "Wir freuen uns, dafür nun den ersten Partner an Bord zu haben."

 

Erster Partner ist das israelische Start-up Bllush, das Fotos von Social Media-Influencern mit dem Zalando Fashion Store verbindet. Alle Bilder sind “shoppable”, das heißt abgebildete Kleidungsstücke sind mit dem entsprechenden Artikel im Shop verknüpft und können direkt in den Warenkorb gelegt werden. Die Funktion wird zunächst für Sportbekleidung auf der deutschen Seite verfügbar sein. Weitere Partner sowie Zalando-Shops in anderen Märkten werden in den kommenden Monaten angebunden.


Build ist Teil der Zalando Plattformstrategie. “Unser Ziel ist es, alle Akteure im Modemarkt miteinander zu verbinden, vom Hersteller über den Einzelhändler bis hin zum Stylisten”, so Marc Lamik. “Junge Unternehmen erhalten mit Build die Möglichkeit, ihre Inhalte und Lösungen in unseren Fashion Store zu integrieren und damit mehr als 21 Millionen Zalando-Kunden in Europa zu erreichen. Die Partner profitieren dabei von unserer Erfahrung und Reichweite, während wir durch die Zusammenarbeit unterschiedliche Funktionalitäten und Services testen sowie neue Produkte und Dienstleistungen noch schneller implementieren können."

 

Ein Interview mit Marc Lamik zur Strategie von Zalando Build findet ihr hier.