Zalando erwartet zweistelliges Wachstum in 2020

  • Wachstumsprognose signifikant über der des Modemarktes
  • Q1 GMV steigt um 13,9%, Umsatzwachstum von 10,6%
  • Bereinigtes EBIT im ersten Quartal bei minus 98,6 Millionen Euro
  • Internationalisierung von Connected Retail: Anbindung stationärer Händler in Spanien, Polen und Schweden 
  • Prognose für 2020: GMV-Wachstum zwischen 10 und 20%, bereinigtes EBIT zwischen 100 und 200 Millionen Euro, Capex 230-280 Mio. Euro

BERLIN, 6. MAI 2020 // Die Zalando SE erwartet ein Wachstum im zweistelligen Bereich für das Jahr 2020. Damit liegt das Unternehmen deutlich über den Prognosen für den Modemarkt, der in diesem Jahr voraussichtlich starke Verluste einfahren wird. Trotz des herausfordernden Geschäftsumfeldes durch das Coronavirus will Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle sowohl das Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volume, GMV) als auch den Umsatz in diesem Jahr um 10 bis 20% steigern. Dabei wird das Umsatzwachstum bedingt durch das stark wachsende Plattformgeschäft leicht unter dem des GMV liegen. Das Unternehmen rechnet weiterhin damit, das Jahr klar profitabel zu beenden und mit einem bereinigten EBIT zwischen 100 und 200 Mio. Euro sowie Investitionen in Höhe von 230 bis 280 Mio. Euro abzuschließen.

 

 

Wachstumstreiber sind die Verschiebung der Kundennachfrage von Offline nach Online, Zalandos Investitionsfähigkeit auch bei schwankender Nachfrage und in einem herausfordernden Umfeld sowie die beschleunigte Zunahme des Plattform-Geschäfts. Im ersten Quartal stieg der Anteil des Partnerprogramms am GMV um 4,4 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. In Zeiten, in denen der stationäre Handel in vielen Ländern Europas durch Ausgangsbeschränkungen stark betroffen ist, verlagern Marken größere Anteile ihres Geschäftes ins Digitale, um ihre Kunden weiterhin erreichen zu können. In den letzten drei Wochen kamen 50 neue Partner zum Partnerprogramm hinzu, darunter Vaude, American Eagle Outfitters und die Next Group Marke Lipsy London. 

 

„Wir sind überzeugt, dass wir auch in 2020 klar profitabel und im zweistelligen Bereich wachsen werden. Auch in einem herausfordernden Marktumfeld können unsere Partner mit uns wachsen und ihre Marktanteile vergrößern, indem sie ihr Geschäft bei Zalando ausbauen. Viele von ihnen haben in den letzten Wochen ihre Aktivitäten auf unserer Plattform deutlich intensiviert. Ihnen wollen wir es zukünftig noch einfacher machen, Kunden in Europa zu erreichen”, sagt Co-CEO Rubin Ritter. 

 

Zalando bietet seinen Partnern, insbesondere kleinen bis mittelgroßen Marken und dem stationären Handel, unmittelbare Unterstützung durch einfacheren und schnelleren Zugang zu seinen fast 32 Millionen aktiven Kunden. Im April haben stationäre Händler aus Deutschland und den Niederlanden fast 350.000 Artikel an Zalando Kunden verschickt. Als Folge des stark gestiegenen Bedarfs, Bestände zu digitalisieren und online Kunden zu erreichen, wird Zalando sein Connected Retail-Programm ab dem dritten Quartal auch für den stationären Handel in Spanien, Polen und Schweden öffnen. 

 

Im ersten Quartal 2020 steigerte Zalando sein GMV um 13,9% auf 2 Mrd. Euro und seinen Umsatz um 10,6% auf 1,5 Mrd. Euro (Q1 2019: GMV 1,7 Mrd. Euro, Umsatz 1,4 Mrd. Euro). Besonders deutlich war das Wachstum im Offprice-Segment. Hier wuchs der Umsatz um 35% im Vergleich zum Vorjahr. Aufgrund von geringerer Nachfrage im März sowie Sonderabschreibungen auf den Warenbestand in Höhe von 40 Mio. Euro als Folge der geänderten Verkaufserwartungen für die laufende Saison lag das bereinigte EBIT im ersten Quartal bei minus 98,6 Mio. Euro oder einer Marge von -6,5% (Q1 2019: 6,4 Mio. Euro). Seit Anfang April hat sich die Kundennachfrage erholt und das GMV ist im Vergleich zum Vorjahr wieder zweistellig gewachsen. 

 

Dank seines klaren Kundenfokus’ hat das Unternehmen seine Reichweite trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen gesteigert. Die Zahl aktiver Kunden stieg um 17% auf fast 32 Millionen (Q1 2019: 27,2 Millionen), die durchschnittlich 4,7 mal pro Jahr bei Zalando bestellten (Q1 2019: 4,5 mal). Auch die Zahl neuer Kunden wuchs deutlich, ein Trend, der sich im April fortsetzte: Im Vergleich zum Vorjahr kamen 39% mehr neue Kunden zu Zalando. 

 

„Als Unternehmen haben wir schnell Antworten auf die Herausforderungen im März gefunden und wir sehen eine deutlich positivere Entwicklung in den ersten Wochen des zweiten Quartals. Dies belegt die Widerstandsfähigkeit unseres Geschäftsmodells sowie die Schnelligkeit unserer Teams und stimmt uns zuversichtlich für das weitere Geschäftsjahr”, sagt CFO David Schröder. 

 

In strategisch wichtigen Kategorien verzeichnete Zalando seit Jahresbeginn starke Zuwächse. Dazu gehören Kindermode, Sportkleidung und -accessoires wie auch Kosmetikprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Beauty-Geschäft verdreifacht: Mit Produkten wie Duftkerzen, Haut- und Nagelpflege holen sich Kunden das Spa nach Hause.

 

Auch die Nachfrage nach nachhaltiger Mode ist seit Jahresbeginn weiter gestiegen. Im März kauften fast 30% aller Kunden auch nachhaltige Produkte ein. Schon heute liegt der Anteil von nachhaltiger Mode an Zalandos GMV bei 10%. Damit kommt das Unternehmen seinem Ziel näher, diesen Anteil bis 2023 auf 20% zu erhöhen. Derzeit finden Kunden bei Zalando rund 35.000 als nachhaltig gekennzeichnete Artikel.

 

Informationen für Medien und Kapitalmarkt

Als Folge der Ausbreitung des Coronavirus in Europa wird Zalando in diesem Jahr eine virtuelle Hauptversammlung abhalten. Die Hauptversammlung findet am 23. Juni 2020 um 10 Uhr MEZ statt. 

 

Die Ergebnispräsentation für Analysten und Investoren ist auf der Zalando Investor Relations-Website verfügbar. Zalando wird am 11. August 2020 die Ergebnisse des zweiten Quartals 2020 veröffentlichen.


 

Zalando Konzern – Wesentliche Finanzkennzahlen (in Millionen Euro)

 

 

Q1 2020

Q1 2019

GMV

1,991.2

1,748.9

Umsatz Konzern

1.524,2

1.378,2

% Wachstum

10,6%

15,2%

Fashion Store

1.391,6 

1.268.5

    Davon DACH

663,6

621,7

    Davon Rest of Europe

728,0

646,8

Offprice

184,7

136,8

Sonstige

37,4

102,6

Überleitung

-89,6

-129,7

Bereinigtes EBIT Konzern

-98,6

6,4

Bereinigte EBIT-Marge Konzern

-6,5%

0,5%

Fashion Store

-99,6

8,4

    Davon DACH

-11,6

26,3

    Davon Übriges Europa

-88,0

-18,0

Offprice

7,8

3,8

Sonstige

-6,8

-6,2

Überleitung

0,0

0,4

Nettoumlaufvermögen

41,3

-12,4

Investitionsaufwand (Capex)

-47,8

-42,3

Nettogewinn

-86,4

-17,6

Zalando Konzern – Wichtige Leistungsindikatoren

 

 

Q1 2020

Q1 2019

Veränderung

Seitenaufrufe (in Mio.)

1137,5

923,9

+23,1%

Mobile Seitenaufrufe (% der Seitenaufrufe)

84,6

82,4

+2,3pp

Aktive Kunden (Mio.)

31,9

27,2

+17,2%

Anzahl Bestellungen (Mio.)

37,0

31,4

+17,8%

Durchschn. Anzahl Bestellungen / aktivem Kunden

4,7

4,5

+5,1%

Durchschn. Warenkorbgröße (LTM, Euro)

56,1

57,0

-1,5%

Definitionen finden sich im Quartalsbericht und im Geschäftsbericht.

Boiler Plate - TU 04/2019 - DE

Über Zalando

Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle. Im Jahr 2008 in Berlin gegründet, bietet Zalando heute rund 32 Millionen aktiven Kunden Produkte aus den Bereichen Bekleidung, Schuhe, Accessoires und Kosmetik. Das Sortiment umfasst weltbekannte, internationale Marken ebenso wie lokale Labels. Unseren Kunden bietet die Zalando-Plattform eine Destination für Inspiration, Innovation und Interaktion. Als Europas modischstes Tech-Unternehmen suchen wir laufend nach neuen digitalen Lösungen für jeden Teil des Einkaufserlebnisses – für unsere Kunden, Partner und allen anderen Akteuren, die Zalando mit uns gestalten wollen. Unser Ziel ist zur ersten Anlaufstelle für Mode zu werden.

Media Inquiries

Linda Hübner
Corporate Communications
Linda.Huebner@zalando.de
+49 (0)152 21817372

Investor/Analyst Inquiries

Patrick Kofler
Investor Relations
Patrick.Kofler@zalando.de
+49 (0)30 20968 1584