Zalando schreitet bei Strategieumsetzung voran und liefert starkes drittes Quartal

  • Signifikante Fortschritte bei Strategieumsetzung in Richtung Starting Point for Fashion, Transformation zur Plattform und Realisierung der Nachhaltigkeitsambitionen
  • Starkes Ergebnis im ersten Quartal ohne tiefgreifende Lockdown-Maßnahmen: Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volume, GMV) steigt um 25,3% auf 3,1 Milliarden Euro; 9,8 Millionen Euro bereinigtes EBIT
  • Angehobene Prognose für 2021 bestätigt: GMV-Wachstum in Höhe von 31-36%, Umsatzwachstum von 26-31% und bereinigtes EBIT in der oberen Hälfte der Spanne von 400-475 Millionen Euro

 

BERLIN, 3. NOVEMBER 2021 // Zalando hat im dritten Quartal 2021, dem ersten vollen Quartal ohne tiefgreifende Lockdown-Maßnahmen seit Ausbruch der Pandemie, ein starkes Ergebnis erzielt und die Umsetzung der Unternehmensstrategie konsequent vorangetrieben. Insbesondere beim Auf- und Ausbau der Kund*innenbeziehungen, der Transformation zur Plattform sowie den Nachhaltigkeitsambitionen konnte Zalando wesentliche Fortschritte erzielen. 

 

Die Expansion in sechs neue Märkte im zweiten und dritten Quartal 2021 ist ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen auf dem Weg zum Starting Point for Fashion – der ersten Anlaufstelle für Mode. Zalando bietet Kund*innen in den neuen Märkten ein lokal zugeschnittenes Sortiment und digitales Kund*innenerlebnis, lokale Zahlungsmethoden sowie Liefer- und Rücksendemöglichkeiten. Auch das Mitgliederprogramm Zalando Plus expandiert weiter international: das Programm wird in Frankreich ausgebaut und in den Niederlanden und Italien gestartet.

 

Für die Transformation zur Plattform baut Zalando auf enge Beziehungen zu seinen Partner*innen. Zalando entwickelt laufend neue Möglichkeiten für Marken, um Kund*innen über die Plattform zu erreichen. Zuletzt hat insbesondere die Zahl enger Kollaborationen mit Partnermarken zugenommen, beispielsweise mit Adidas, Levi’s, Dr. Martens oder The North Face.

 

Zalando hat im dritten Quartal neue Maßnahmen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft entlang des gesamten Produktlebenszyklus eingeführt, von der Entwicklung neuer Designstandards bis hin zu Investitionen in Recyclingtechnologien. Die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft anzuwenden und bis 2023 die Lebensdauer von mindestens 50 Millionen Modeartikeln  zu verlängern, ist eines der Nachhaltigkeitsziele von Zalando. Um dieses zu erreichen, hat das Unternehmen beispielsweise sein „Pre-Owned”-Angebot für neuwertige gebrauchte Mode innerhalb eines Jahres von 20.000 auf 200.000 Artikel verzehnfacht.

 

Um im kommenden Jahr weitere Fortschritte in Richtung Starting Point for Fashion zu erzielen, will Zalando Kund*innen verstärkt von der übergreifenden Nutzung mehrerer Angebote begeistern. Der deutliche Ausbau des Partnergeschäfts außerhalb Deutschlands soll die Transformation zur Plattform wesentlich vorantreiben. Nachhaltigkeit, Diversität und Inklusion werden noch stärker in allen Bereichen des Unternehmens verankert, um das Ziel zu erreichen, eine nachhaltige Plattform mit einer netto-positiven Auswirkung auf Mensch und Erde zu sein.

 

Zalandos Co-CEO Robert Gentz sagt: „Wir haben dieses Jahr in allen Bereichen unserer Strategie große Fortschritte erzielen können. Dabei haben wir immer unser langfristiges Ziel vor Augen, der Starting Point for Fashion zu sein und eine nachhaltige Plattform zu werden, die bis 2025 mehr als 30 Milliarden Euro Bruttowarenvolumen umsetzt. Wir blicken zuversichtlich auf das kommende Jahr und bereiten für 2022 viele strategische Initiativen vor, die unsere Kundinnen und Kunden sowie Partnerinnen und Partner gleichermaßen begeistern und unsere Nachhaltigkeitsambitionen weiter vorantreiben werden.” 

 

STARKES FINANZIELLES ERGEBNIS IM ERSTEN QUARTAL OHNE LOCKDOWN-MAßNAHMEN

 

Mit der Lockerung der meisten Lockdown-Maßnahmen in ganz Europa, der Wiedereröffnung des stationären Einzelhandels und der stetig zunehmenden Mobilität der Verbraucher*innen setzte im dritten Quartal wie erwartet eine Normalisierung des Wachstums ein, das im Vorjahr außergewöhnlich hoch war.

 

Das Wachstum des Bruttowarenvolumens (Gross Merchandise Volume, GMV) von Zalando lag im dritten Quartal über dem mittelfristig angestrebten Wachstumskorridor von 20-25% und stieg um 25,3% auf 3,1 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum stieg der Umsatz um 23,4% auf 2,3 Milliarden Euro. Mehr Neukund*innen und die positive Entwicklung bestehender Kund*innen waren die wesentlichen Wachstumstreiber. Die Zahl der aktiven Kund*innen wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 30,1% auf 46,3 Millionen zum Ende des dritten Quartals 2021. Zalando-Kund*innen haben die Angebote der Online-Plattform intensiver genutzt: Die durchschnittliche Anzahl von Bestellungen je aktiver Kundin bzw. aktivem Kunden der vergangenen zwölf Monate erreichte mit 5,1 einen neuen Höchststand. Darüber hinaus entwickelte sich das Plattformgeschäft weiterhin außerordentlich positiv und wuchs überdurchschnittlich stark.

 

Zalando erzielte im dritten Quartal ein bereinigtes EBIT von 9,8 Millionen Euro mit einer Marge von 0,4%. Auch die Profitabilität normalisierte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal und entsprach im dritten Quartal 2021 dem Niveau des gleichen Zeitraums im Jahr 2019, dem letzten dritten Quartal vor Ausbruch der Pandemie.

 

Zalandos Finanzvorstand David Schröder sagt: „Unser Wachstum setzt sich auch im ersten vollständigen Quartal ohne pandemiebedingte Lockdown-Maßnahmen fort. Trotz zunehmender Unsicherheiten in Bezug auf Inflation und Lieferkette sind wir sehr zuversichtlich, unsere angehobene Prognose für das Geschäftsjahr zu erreichen. Wir freuen uns jetzt darauf, unsere Kundinnen und Kunden in der anstehenden Cyber Week und Weihnachtszeit mit Angeboten zu begeistern und unsere Partnerinnen und Partner zu unterstützen.”

 

ZALANDO BESTÄTIGT AUSBLICK 

 

Zalando bestätigt die angehobene Prognose für das Geschäftsjahr 2021. Das Unternehmen erwartet ein Wachstum des Bruttowarenvolumens in Höhe von 31-36% auf 14,0-14,6 Milliarden Euro und ein Umsatzwachstum in Höhe von 26-31% auf 10,1-10,5 Milliarden Euro. Aufgrund der starken Umsatzentwicklung und einer anhaltend geringen Retourenquote im ersten Halbjahr 2021, erwartet Zalando nach wie vor ein bereinigtes EBIT in der oberen Hälfte der Spanne von 400-475 Millionen Euro. Bei den Investitionen erwartet Zalando weiterhin Ausgaben in Höhe von rund 350 Millionen Euro. Darüber hinaus rechnet Zalando unverändert mit einem negativen Nettoumlaufvermögen für das Geschäftsjahr 2021.

 

Der Finanzbericht für das dritte Quartal sowie die Ergebnispräsentation für Analyst*innen und Investor*innen sind auf der Zalando Investor Relations Website verfügbar. Zalando wird die Ergebnisse für das Jahr 2021 und das vierte Quartal 2021 am 1. März 2022 veröffentlichen.

 

Zalando Konzern – Wesentliche Finanzkennzahlen (in Millionen Euro)

 

 

Q3 2021

Q3 2020

Q3 2019

GMV Konzern

3.082,7

2.460,9

1.891,2

% Wachstum

25,3%

30,1%

24,3%

Umsatz Konzern

2.283,4

1.849,8

1.521,1

% Wachstum

23,4%

21,6%

26,7%

Fashion Store

      2.058,4

1.664,3

1.397,8

    davon DACH

917,0

764,5

    666,7

    davon restliches Europa

      1.141,4

899,8

    731,1

Offprice

360,6

260,5

    160,4

Sonstige

  73,2

  43,2

      42,2

Überleitung

        (208,8)

  (118,2)

    (79,4)

Bereinigtes EBIT Konzern

9,8

118,2

        6,3

Bereinigte EBIT-Marge Konzern

0,4%

6,4%

0,4%

Fashion Store

10,9

89,0

9,5

    davon DACH

52,5

68,7

40,1

    davon restliches Europa

(41,6)

20,2

(30,7)

Offprice

(3,0)

28,3

3,2

Sonstige

2,4

(3,9)

(6,4)

Überleitung

(0,5)

4,8

0,1

Nettoumlaufvermögen

118,1

(222,6)

(69,7)

Investitionsaufwand (Capex)

(57,7)

(31,9)

(88,0)

Nettogewinn

(8,4)

58,5

(13,6)

 

Zalando Group – Wichtige Leistungsindikatoren

 

 

Q3 2021

Q3 2020

Q3 2019

Site-Visits (in Mio.)

1.703,3

1.268,5

1.000,3

Mobile Site-Visits (% von Site-Visits) 

91,0%

87,2%

84,8%

Aktive Kund*innen (in Mio.)

  46,3

  35,6

      29,5

Anzahl Bestellungen (in Mio.)

  55,8

  44,0

      34,7

Durchschn. Anzahl Bestellungen /
aktiver Kundin bzw. aktivem Kunden

5,1

    4,8

        4,6

Durchschn. Warenkorbgröße (LTM, Euro)

  57,5

  57,2

      56,5

 

Definitionen finden sich in der Q3-Mitteilung und im Geschäftsbericht.

 

Patrick Kofler
Position:
Head of Investor Relations
Alexander Styles
Position:
Corporate Communications / Finanzkommunikation
Alle Kontakte

Zalando SE Boiler Plate DE

Über Zalando

Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle. Im Jahr 2008 in Berlin gegründet, bietet Zalando heute mehr als 46 Millionen aktiven Kund*innen in 23 Ländern Produkte aus den Bereichen Bekleidung, Schuhe, Accessoires und Kosmetik. Das Sortiment umfasst weltbekannte, internationale Marken ebenso wie lokale Labels. Unseren Kund*innen bietet die Zalando-Plattform eine Destination für Inspiration, Innovation und Interaktion. Als Europas modischstes Tech-Unternehmen suchen wir laufend nach neuen digitalen Lösungen für jeden Teil des Einkaufserlebnisses – für unsere Kund*innen, Partner und alle anderen Akteure, die Zalando mit uns gestalten wollen. Unsere Vision ist, der Starting Point for Fashion - die erste Anlaufstelle für Mode - und eine nachhaltige Plattform mit einer netto-positiven Auswirkung auf Mensch und Erde zu sein.