Zalando profitabel in Q2 2014

  • Über 1 Milliarde EUR Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2014
  • EBIT im ersten Halbjahr 2014 auf Breakeven-Niveau
  • Verbesserungen entlang aller wesentlichen Kostenpositionen

 

Berlin, 18. Juli 2014 – Zalando ist im zweiten Quartal 2014 weiter stark gewachsen und erzielte im ersten Halbjahr 2014 nach vorläufigen Zahlen einen Nettoumsatz von 1.020-1.060 Millionen EUR auf Gruppenebene (erstes Halbjahr 2013: 809 Millionen EUR). Der Trend in Richtung Breakeven, der sich bereits im ersten Quartal abzeichnete, hat sich verstärkt und zu einem profitablen zweiten Quartal für die gesamte Gruppe geführt. Für das erste Halbjahr ergibt sich daraus eine EBIT-Marge auf Breakeven-Niveau (erstes Halbjahr 2013: -9%). Diese signifikante Verbesserung resultiert aus Optimierungen entlang aller wesentlichen Kostenpositionen, einschließlich Wareneinsatz, Logistik und Marketing.

„Die Entwicklung im zweiten Quartal ist sehr positiv, da wir sowohl anhaltend starkes Wachstum als auch eine starke Verbesserung der Marge verzeichnen“, sagte Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands. „Basierend auf dieser Entwicklung halten wir an unserem Ziel fest, im Geschäftsjahr 2014 einen entscheidenden Schritt in Richtung EBIT-Breakeven auf Gruppenebene zu machen, auch wenn wir den Breakeven eventuell nicht ganz erreichen werden.“

Im zweiten Quartal 2014 erzielte Zalando auf Gruppenebene 520-560 Millionen EUR Umsatz (Q2 2013: 437 Millionen EUR). Zu den entscheidenden operationalen Erfolgen zählen der kontinuierliche und nach Plan verlaufende Ausbau des Betriebs im neuen Logistikzentrum in Mönchengladbach sowie der Launch der Zalando Mobile App in allen internationalen Märkten. Dies führte im zweiten Quartal 2014 zu einem Besucheranteil auf den Zalando Online Shops von 41 Prozent über mobile Endgeräte. Die App verzeichnete zum Ende des zweiten Quartals 2014 insgesamt mehr als 3,8 Millionen Downloads.

Zalando veröffentlicht weitere Details zum zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2014 Ende August 2014.

Tabelle 1: Zalando Gruppe – Nettoumsatz (EUR Millionen)

 

Zalando profitabel in Q2 2014
Zalando profitabel in Q2 2014

ÜBER ZALANDO

Zalandos umfangreiches Angebot für Damen, Herren und Kinder reicht von bekannten Trendmarken bis hin zu gefragten Designerlabels – insgesamt arbeitet Zalando mit über 1.500 Markenherstellern zusammen. Neben Schuhen und Bekleidung gehören exklusive Accessoires, Beauty-Produkte und Sportartikel zum umfassenden Sortiment. Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf eine Kombination einzigartiger Serviceleistungen: Kostenloser Versand und Rückversand, eine kostenlose Service-Hotline sowie 100 Tage Rückgaberecht auf alle Produkte machen den Online-Einkauf zu einem sicheren und entspannten Erlebnis. Das Unternehmen wurde 2008 von Robert Gentz und David Schneider gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Nach dem großen Erfolg in Deutschland werden seit 2009 auch europäische Nachbarländer beliefert. Gestartet wurde mit Österreich (2009), es folgten die Niederlande und Frankreich (beide 2010). 2011 kamen Italien, Großbritannien und die Schweiz hinzu. Seit 2012 ist Zalando auch in Schweden, Belgien, Spanien, Dänemark, Finnland, Polen, Norwegen und Luxemburg (2013) online.