Zalando passt Prognose für Geschäftsjahr 2018 an herausforderndes Marktumfeld an

  • Langer und heißer Sommer sowie verspäteter Start auf Herbst/Winter-Saison belasten Umsatzwachstum und bereinigtes EBIT
  • Geschäftsjahr 2018: Umsatzwachstum am unteren Ende des 20-25% Wachstumsziels (zuvor: untere Hälfte); Zalando wächst nach wie vor deutlich schneller als Gesamtmodemarkt
  • Geschäftsjahr 2018: Bereinigtes EBIT von 150-190 Millionen Euro (zuvor: am unteren Ende des 220-270 Millionen Euro Ziels)


BERLIN, 17. SEPTEMBER 2018 // Zalando SE, Europas führende Onlineplattform für Mode und Lifestyle, passt die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 an. Der lange und außergewöhnlich heiße Sommer sowie ein verspäteter Start in die Herbst/Winter-Saison belasten das Umsatzwachstum und das bereinigte EBIT.

August und September 2018 waren gekennzeichnet von hohen Temperaturen in ganz Europa. Dies führte zu rückläufiger Nachfrage und schrumpfenden Umsätzen im gesamten Modemarkt, sowie zu höheren Rabatten als im Vorjahr. Die hohen Temperaturen verzögerten darüber hinaus den Start der Herbst/Winter-Saison und den üblicherweise damit verbundenen Verkauf von Ware zum Vollpreis und mit höheren Margen zu Beginn der Saison.

Trotz dieses herausfordernden Marktumfelds wächst Zalando weiterhin deutlich schneller als der Modemarkt. Wichtige langfristige Wachstumsindikatoren wie der Anteil des Partner Programms und die Zahl aktiver Kunden entwickeln sich weiter positiv. Dies deckt sich mit der langfristigen Strategie des Unternehmens, in die Gewinnung von Marktanteilen zu investieren. Dennoch belasten höhere Rabatte und Fulfillmentkosten derzeit die Profitabilität.

Rubin Ritter, Zalando Co-CEO, sagte: „Obwohl der bisherige Geschäftsverlauf im dritten Quartal keineswegs unsere Ambitionen widerspiegelt, geht unsere Wachstumsgeschichte weiter. Trotz eines herausfordernden Marktumfelds investieren wir weiter. An unseren langfristigen Wachstumszielen, unser Geschäft bis 2020 zu verdoppeln, ändert sich nichts.“

Aufgrund der aktuellen Schätzungen der Ergebnisse für das dritte Quartal 2018 und unter Berücksichtigung der Geschäftserwartungen im aktuellen Marktumfeld hat der Zalando-Vorstand den Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 angepasst.

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Zalando nunmehr ein Umsatzwachstum am unteren Ende der angestrebten Spanne von 20-25% (zuvor: in der unteren Hälfte dieser Spanne) und ein bereinigtes EBIT von 150-190 Millionen Euro (zuvor: am unteren Ende eines Zielkorridors von 220-270 Millionen Euro). Die Prognosen für Investitionen (Capex) und das Nettoumlaufvermögen bleiben unverändert.

Für das dritte Quartal 2018 erwartet Zalando ein Umsatzwachstum und bereinigtes EBIT deutlich unter den Analystenschätzungen (vom Unternehmen erhoben, Median, zum heutigen Tag: 19,8% Umsatzwachstum, -2 Million Euro bereinigtes EBIT).

Alle veröffentlichten Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Zalando veröffentlicht die Geschäftszahlen für das dritte Quartal am 6. November 2018.

Erklärende Hinweise zu den Begriffen bereinigtes EBIT, Capex und Nettoumlaufvermögen finden sich im Zalando Halbjahresbericht 2018 auf Seite 52/53. Der Bericht ist online verfügbar unter: https://corporate.zalando.com/de/investor-relations/
 

Boiler Plate - DE - 2018 - JUNI - AKTUELLE VERSION

ÜBER ZALANDO
Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen, Kosmetik und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand. Das Sortiment reicht von fast 2.000 weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels. Die Zalando-Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 17 verschiedenen europäischen Märkten zugeschnitten: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien, der Tschechischen Republik und dem Vereinigten Königreich. Zalandos Logistiknetzwerk mit fünf zentralen Logistikzentren ermöglicht die effiziente Belieferung aller Kunden in ganz Europa, unterstützt durch die auf die lokalen Kundenbedürfnisse fokussierten Standorte in Norditalien, Frankreich und Schweden. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Mode, Technologie und Logistik unseren Kunden und Markenpartnern einen Mehrwert bietet. 

Alexander Styles
Position:
Corporate Communications / Finanzkommunikation
Alle Kontakte