Zalando Technology startet mit über 100 Projektideen in die dritte Hack Week

  • offizieller Start der jährlichen Innovationswoche bei Zalando
  • über 100 Projektideen im Ideas Board eingereicht 
  • etwa 700 Zalando Technology Mitarbeiter tüfteln deutschlandweit

Berlin, 15. Dezember 2014 – Unter dem Motto „May the code be with you“ startet heute die dritte Zalando Hack Week mit etwa 700 Mitarbeitern aus allen Technologiebereichen. Während der Innovationswoche legen Produkt Manager, Entwickler, Tester und UX-Designer ihre tägliche Arbeit nieder, um sich komplett eigenen, kreativen Ideen zu widmen, Konzepte zu entwickeln und an ersten Prototypen zu schrauben. Die Woche wird begleitet von zahlreichen Aktivitäten wie der Game Night, Coachings zur Design-Thinking-Methode und einer Kooperation mit dem Fab Lab Berlin, das Projekte zu 3D-Druckern, Smart Wearables und Lasercutting unterstützt. Der Event endet am Freitag mit den Hack Week Awards.

Zalando Hack Week 2014

„Seit dem ersten Tag arbeiten wir bei Zalando kontinuierlich daran, neue Standards im Fashion E-Commerce zu setzen. Dies erfordert von allen eine hohe Agilität“, sagt Robert Gentz, Gründer und Vorstandsmitglied von Zalando. „Die Hack Week bietet unseren Technologie-Teams die Möglichkeit, eigene Ideen in kurzer Zeit und ohne Grenzen umzusetzen oder erste Prototypen zu entwickeln. Wir sind schon jetzt sehr gespannt, welche kreativen Produkte dieses Jahr wieder entworfen werden.“

Mit mehr als 100 vorgeschlagenen Projektideen starten die Hack Week Teams heute in die Woche. „Wir verzeichnen eine beeindruckende Bandbreite von Projekten, die von Shop- und Virtual Reality Features über neue Prozesstools für unsere Logistikzentren bis hin zu kreativen Payment-Lösungen reichen und nicht nur auf das Einkaufserlebnis unserer Kunden, sondern auch auf die Zusammenarbeit mit Markenpartnern und zwischen unseren Mitarbeitern einzahlen. Viele der Ideen werden später tatsächlich im Shop, Backend oder für interne Tools umgesetzt, so zum Beispiel unsere Fotosuche für die Zalando App, deren initialer Prototyp unter dem Namen Shazalando während der Hack Week im letzten Jahr entstanden ist“, erklärt Philipp Erler, SVP Zalando Technology.

Der Event findet standort- und bereichsübergreifend statt. Neben Berliner Entwicklern, Produktmanagern und Kollegen aus den Bereichen Qualitätssicherung sowie Customer Experience sind auch die Tech-Teams der Logistikzentren in Erfurt und Mönchengladbach sowie dem Technologiestandort in Dortmund eingebunden. Zum Abschluss präsentieren am Freitag die Teams ihre Ergebnisse im „Hackathon“-Stil mit einem 2-Minuten-Pitch an die interne Fachjury. Die besten Projektideen werden während der anschließenden Award-Verleihung in insgesamt 11 Kategorien ausgezeichnet, darunter „Bestes Software Coding Projekt“, „Beste Innovation“ oder „Most Geeky Project“.

Weitere Information und spannende Einblicke während der gesamten Hack Week stehen über den Zalando Tech Blog, flickr und den Twitter-Account @ZalandoTech zur Verfügung. 

 

ÜBER ZALANDO
Zalando’s umfangreiches Angebot für Damen, Herren und Kinder reicht von bekannten Trendmarken bis hin zu gefragten Designerlabels – insgesamt arbeitet Zalando mit über 1.500 Markenherstellern zusammen. Neben Schuhen und Bekleidung gehören exklusive Accessoires, Beauty-Produkte und Sportartikel zum umfassenden Sortiment. Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf eine Kombination einzigartiger Serviceleistungen: Kostenloser Versand und Rückversand, eine kostenlose Service-Hotline sowie 100 Tage Rückgaberecht auf alle Produkte machen den Online-Einkauf zu einem sicheren und entspannten Erlebnis. Das Unternehmen wurde 2008 von Robert Gentz und David Schneider gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Nach dem großen Erfolg in Deutschland werden seit 2009 auch europäische Nachbarländer beliefert. Gestartet wurde mit Österreich (2009), es folgten die Niederlande und Frankreich (beide 2010). 2011 kamen Italien, Großbritannien und die Schweiz hinzu. Seit 2012 ist Zalando auch in Schweden, Belgien, Spanien, Dänemark, Finnland, Polen, Norwegen und Luxemburg (2013) online.