Land Life Company und Zalando zeigen mit Waldprojekt, wie die do.MORE Nachhaltigkeitsstrategie zu konkreten Maßnahmen führt

Bis Ende 2022 pflanzen die beiden Partner in Spanien deutlich mehr als 300.000 Bäume.

Bereits seit 2019 ist Land Life Company einer der Partner von Zalando im Bereich Nachhaltigkeit. Rebekah Braswell, Chief Commercial Officer von Land Life Company, hat deshalb auch den Start unserer Nachhaltigkeitsstrategie do.MORE von Anfang an begleitet. Im Rahmen unserer Kooperation konnten bereits viele Hektar Wald in Spanien aufgeforstet werden: Gut 26.000 Bäume konnten wir bis Ende März diesen Jahres pflanzen; bis Ende 2022 werden es deutlich mehr als 300.000 Bäume sein. Das entspricht einer Fläche von fast 500 Fußballfeldern. 

In diesem Interview sprechen Rebekah Braswell und Kate Heiny, Director Sustainability bei Zalando, über die Kooperation, ihre persönliche Motivation und was sie für die Zukunft planen:

In dieser Woche hat Zalando seinen ersten eigenständigen Fortschrittsbericht zu Nachhaltigkeit veröffentlicht. Über welchen Aspekt aus dem Report freust du dich am meisten, Kate?

Kate: Der Report enthält wirklich alles, was wir im Jahr 2020 in Sachen Nachhaltigkeit erreicht haben, und das ist eine ganze Menge. Da ist es nicht einfach, einzelne Punkte herauszugreifen. Was wir bisher erreicht haben, ist sehr motivierend. Aber klar ist auch: Es gibt noch viel zu tun. Ein Aspekt, der mir jedoch wirklich am Herzen liegt: Dass wir fortwährend daran arbeiten, branchenweite Lösungen zu entwickeln. Und dass wir als Zalando uns immer ehrgeizigere Ziele setzen. Ein Beispiel dafür ist, dass wir den Anteil an unserem Bruttowarenvolumen (GMV), den wir mit dem Verkauf nachhaltigerer Produkte erzielen, bis 2023 von 20% auf 25% erhöhen wollen.

Rebekah, du bist Chief Commercial Officer und einer der Gründer*innen der Land Life Company. Euer Motto lautet „Technologie-getriebene Wiederaufforstung“ im großen Maßstab. Was genau ist eure Mission?

Rebekah: Wir sind davon überzeugt, dass es eine hervorragende Idee ist, Bäume zu pflanzen. Um CO2 zu binden, die Natur zu revitalisieren und den Klimawandel zu bekämpfen. Wir wollen weltweit zwei Milliarden Hektar zerstörter Landstriche wiederherstellen, indem wir Bäume pflanzen und Wälder anlegen. Das ist unsere Mission. Wald kann der Atmosphäre große Mengen Kohlendioxid entziehen, erhöht die Artenvielfalt und bietet neue Lebensräume.

Kate Heiny, Director Sustainability, Zalando
Land Life Zalando
Land Life Company, Chief Commercial Officer (CCO), Rebekah Braswell

Außerdem helfen wir mit unseren Projekten den Menschen vor Ort, die in der Nähe der Wälder leben – weil wir uns besonders auf Gegenden konzentrieren, in denen Wälder durch Brände, wachsende Städte und exzessive Landwirtschaft geschädigt oder zerstört wurden. Wir nutzen fortschrittliche Technik, um möglichst viele Bäume pflanzen zu können und damit maximale Wirkung zu erzielen.

Wie kam es zu der Zusammenarbeit von Land Life Company mit Zalando? Der Zusammenhang zwischen Wald und Zalando ist ja auf den ersten Blick nicht sehr naheliegend.

Rebekah: Zalando hat im Oktober 2019 seine Nachhaltigkeitsstrategie do.MORE vorgestellt. Und mich eingeladen, darüber zu sprechen, wie Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsziele in ganz konkrete positive Auswirkungen auf unsere Umwelt übersetzen können. Da sowohl Zalando als auch Land Life Company im Kern Technologie-Unternehmen sind und wir mit unserem jeweiligen Handeln einen positiven Effekt für Mensch und Umwelt erzielen wollen, sind wir sehr schnell ins Gespräch gekommen. Wir waren uns einig: Bäume zu pflanzen bringt neben der CO2-Reduktion eine ganze Reihe weiterer Vorteile. Und Wiederaufforstungsprogramme sind ein erstklassiges Mittel, um weitere Stakeholder einzubinden und Menschen generell zu umweltschonendem Verhalten zu animieren. 

Kate: Unsere Vision für Zalando ist es, eine nachhaltige Mode-Plattform mit einer netto-positiven Auswirkung auf Mensch und Erde zu sein – dieses Ziel haben wir in unserer Nachhaltigkeitsstrategie do.MORE festgehalten. Das heißt, dass wir der Gesellschaft und der Umwelt mehr zurückgeben, als wir nehmen. Auf natürlichem Weg das Treibhausgas CO2 zu reduzieren und Ökosysteme wiederherzustellen, passt deshalb sehr gut zu unserer Strategie. Mit Land Life Company haben wir einen Partner an Bord, der dieselbe Vision hat wie wir und über die nötige Technologie verfügt. Mit dem Wiederaufforstungsprojekt in Spanien können wir außerdem die Menschen in einem unserer wichtigsten Märkte unterstützen.

Land Life Reforestation
Die Mission der Land Life Company: Weltweit zwei Milliarden Hektar zerstörter Landstriche wieder zu renaturieren, indem Bäume gepflanzt und Wälder angelegt werden.
Land Life Zalando
Wenn die Bäume ausgewachsen sind, speichern sie nicht nur CO2 aus der Atmosphäre, sondern bieten auch Rückzugsräume und Nahrung für Tiere. Außerdem helfen sie dabei, Bodenerosion zu verhindern.

Wie läuft so eine Wiederaufforstung ab?

Rebekah: Wir pflanzen Bäume dort, wo Wald abgeholzt oder gerodet wurde. Dadurch helfen wir der geschädigten Natur, sich zu erholen. Dabei geht es um viel mehr als „nur” darum, Bäume zu pflanzen. Wir nutzen heimische Baumarten, die das Ökosystem stärken – etwa, indem sie Schatten, Rückzugsräume oder Futter in Form von Früchten bieten. Wir beobachten anschließend genau, wie die Bäume wachsen und ob sie gesund sind. Dabei versuchen wir, so viele Daten wie möglich zu sammeln. Mit diesem Wissen können wir dann künftige Projekte verbessern, effektiver gestalten und resilienter gegenüber klimatischen Veränderungen machen.

Die erste Wiederaufforstung wird bald abgeschlossen sein. Was wurde da im Detail gemacht?

Kate: Ende März werden wir mehr als 26.000 Bäume gepflanzt haben. Damit renaturieren wir 26,5 Hektar Land. Das sind knapp 37 Fußballfelder. Dadurch können wir der Atmosphäre in den kommenden Jahrzehnten 5.000 Tonnen CO2 entziehen. 

Rebekah: Der erste Standort unserer Kooperation mit Zalando ist Grisel in der Region Aragón. Dabei geht es um eine Fläche auf einem Hügel mit Blick auf das Iberische Gebirge und das Ebrotal. Eine wunderschöne, vom Tourismus geprägte Region, die sehr anfällig für die Folgen des Klimawandels ist. Der Wald dort wurde schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gerodet, um Landwirtschaft zu betreiben. Wenige Jahrzehnte später wurde die Fläche dann aufgegeben.

Grisel ist eine von zwei Standorten, an denen Zalando und Land Life Company Bäume pflanzen. Das Wiederaufforstungsprogramm hat das Ziel, das natürliche Ökosystem wiederherzustellen – nachdem der Wald in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts abgeholzt wurde.

Unser Ziel hier ist, die ehemaligen landwirtschaftlichen Flächen wieder in ein natürliches Areal zu verwandeln und damit Bodenerosion zu verhindern. Um das zu erreichen, haben wir zehn verschiedene Arten einheimischer Bäume gepflanzt. Zum Glück konnte der ungewöhnliche Wintereinbruch in Spanien dieses Jahr den Setzlingen nicht allzu viel anhaben – im Endeffekt war der Schnee sogar eine gute Wasserquelle.

Und was ist für die Zukunft geplant?

Kate: Es liegt noch ziemlich viel Arbeit vor uns! Die zweite Pflanzaktion wird ungefähr fünfzehn mal größer als die erste ausfallen. Wir wollen insgesamt deutlich mehr als 300.000 Bäume pflanzen und damit eine Fläche von 350 Hektar wiederherstellen. Das sind fast 500 Fußballfelder. Mit unseren Maßnahmen schaffen wir außerdem wirtschaftliche Perspektiven für die Forstwirtschaft in Spanien, und möglicherweise neue Arbeitsplätze in den verschiedenen Regionen. 

Rebekah: Das Programm läuft bis Ende 2022. Wenn dann die mehr als 300.000 Bäume stehen, werden sie allein in den kommenden 40 Jahren 80.000 Tonnen CO2 aus der Atmosphäre speichern.

Land Life Zalando
Rebekah Braswell, Chief Commercial Officer (CCO) der Land Life Company, bei der Vorstellung der do.MORE Nachhaltigkeitsstrategie von Zalando in 2019.

Was können Zalando und Land Life Company durch das Projekt voneinander lernen?

Kate: Wir arbeiten bei Zalando daran, unsere klimaschädlichen Emissionen zu reduzieren. Wir glauben aber auch, dass „natürliche” Methoden unverzichtbar sind, wenn wir die Folgen des Klimawandels bekämpfen wollen. Durch die Zusammenarbeit mit Land Life Company verstehen wir besser, wie wir solche Lösungen vorantreiben können. Und welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt, wenn man Wiederaufforstung in großem Maßstab betreibt.

Rebekah: Für uns ist die Zusammenarbeit mit Zalando eine große Sache. Denn, indem Zalando direkt in ein so wirkungsvolles Projekt investiert, geht das Unternehmen über den üblichen CO2-Ausgleich hinaus. Hinzu kommt, dass Zalando nicht nur selbst klimaneutral arbeiten will, sondern auch einen Großteil seiner wichtigsten Lieferanten verpflichten möchte, sich eigene wissenschaftlich fundierte Ziele (science-based targets) zu setzen. Vor allem hoffen wir, mit unserem Ansatz dabei zu helfen, dass das Potenzial der Wiederaufforstung weltweit noch viel stärker genutzt wird.