#Irreplaceable: Zalando unterstützt Canopy bei der Rettung alter Wälder

Eine neue Kampagne, die am Internationalen Tag der Wälder gestartet wird, soll das Bewusstsein für das Thema schärfen

Als Starting Point for Fashion, die erste Anlaufstelle für Mode,  sind Partnerschaften für Zalando von großer Bedeutung – vor allem mit Partnern, die Experten auf ihrem Gebiet sind. Die Kooperation mit der gemeinnützigen Umweltorganisation Canopy, deren innovative Lösungen darauf abzielen, grüne Lieferketten zu schaffen und zum Schutz der verbleibenden alten und gefährdeten Wälder der Welt beizutragen, steht dafür exemplarisch. Zalando arbeitet seit Februar 2018 mit Canopy zusammen und feiert heute gemeinsam den Internationalen Tag der Wälder mit der neuen #Irreplaceable Social-Media-Kampagne.  Die Initiative versammelt Dutzende Unternehmen hinter dem gemeinsamen Ziel, das Bewusstsein für die lebenswichtige Bedeutung alter und gefährdeter Wälder zu schärfen. Mehr verraten Namrata Sandhu, Teamlead Ethical Trade & Sustainability bei Zalando SE und Amanda Carr, Director of Strategic Initiatives bei Canopy, im Interview.

Amanda, was steckt hinter der aktuellen #Irreplaceable-Kampagne und warum sprechen wir gerade am Internationalen Tag der Wälder darüber?

Amanda: Mit der Kampagne #Irreplaceable erinnern wir die Menschen daran, dass alte und gefährdete Wälder speziell und verletzlich sind. Zwar wird auch die breite Masse auf Umweltthemen aufmerksam; sie befasst sich mit Themen wie Plastikstrohhalmen, Wasserflaschen, Verpackungsmaterialien und vielem mehr. Jedoch haben wir festgestellt, dass Kunststoff meist durch Papier oder Karton ersetzt wird. Holzprodukte werden oft als grün vermarktet, sind aber nicht unbedingt nachhaltig, insbesondere wenn die verwendeten Rohstoffe aus alten und gefährdeten Wäldern kommen. Wir wollen nicht, dass ein Umweltthema gegen ein anderes eingetauscht wird.
Wir haben uns dafür entschieden, die Kampagne am 21. März, dem Internationalen Tag der Wälder, zu veröffentlichen, da die Wälder wesentliche Funktionen erfüllen, die unsere Erde zu einem lebenswerten Ort machen und ein Zuhause für gefährdete Tierarten bieten. Die Wälder werden in einem alarmierenden Tempo abgeholzt. Die Untersuchungen, die wir durchgeführt haben, zeigen, dass jedes Jahr etwa 150 Millionen Bäume für die Produktion von Stoffen auf Holzbasis, wie Viskose und Rayon, verwendet werden. Allein für Verpackungsmaterial werden 2,3 Milliarden Bäume gefällt. Zwar kommen nicht alle davon aus unseren alten und gefährdeten Wäldern, aber viel zu viele. Mit Zalando wollen wir das Bewusstsein schärfen: Wälder sind unersetzlich.

Zalando SE Canopy Planet Amanda Carr DE
Director of Strategic Initiatives, Canopy, Amanda Carr

Canopy hat die Harry-Potter-Buchreihe weltweit “grün gemacht”. Wie wichtig ist die Zusammenarbeit mit anderen Akteuren in der Welt der Nachhaltigkeit?

Namrata: Die Zusammenarbeit mit Partnern ist der einzige Weg, um systemische Veränderungen herbeizuführen, weshalb Kollaborationen, etwa mit Zalando, extrem bedeutend für uns sind. Wir sind Teil der Sustainable Apparel Coalition und arbeiten mit der Better Cotton Initiative und der Leather Working Group zusammen, um nur einige zu nennen. Es ist äußerst wichtig für uns, mit Partnern zusammenzuarbeiten, die Experten auf ihrem Gebiet sind.

Amanda: Jeder Erfolg, den Canopy hatte, ist auf Partnerschaften zurückzuführen. Holzfällerfirmen würden sich nicht unbedingt hinsetzen und auf eine Umweltorganisation hören, die versucht, Wälder zu retten [lacht]. Wir sind erfolgreich bei der Transformation von Lieferketten, weil wir mit 750 Marken und Unternehmenspartnern wie Zalando zusammenarbeiten. Ein Beispiel für die enge Zusammenarbeit mit Zalando ist zum Beispiel die Canopy Style Kampagne.

Fünf Jahre nach unserer Gründung arbeiten wir heute mit Bekleidungsmarken und Einzelhändlern zusammen, die 173 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz repräsentieren. Sie sind alle zusammengekommen, um ihren Lieferanten zu erklären: ‘Die Rohstoffe, die wir für Viskose und Rayon verwenden, sollen nicht aus alten und gefährdeten Wäldern stammen.’ Und die Lieferanten haben darauf reagiert. Nach nur fünf Jahren konnten 28 Prozent des weltweiten Viskosevolumens so eingestuft werden, dass sie aus alten und gefährdeten Wäldern stammen, wie eine CanopyStyle-Analyse zeigt.

Zalando SE Namrata Sandhu Landscape DE
Namrata Sandhu, Team Lead Ethical Trade & Sustainability, Zalando SE

Das Vertrauen in die Expertise des jeweils anderen ist also hoch?

Namrata: Auf jeden Fall. Wir sehen Canopy als Partner, die die Komplexität der Lieferkette in Bezug auf gefährdete Wälder verstehen. Und Canopy verlässt sich darauf, dass wir Änderungen in unseren Lieferketten mit unseren Lieferanten und Einkaufsteams vornehmen.

Amanda: Wir haben gesehen, dass Unternehmen bereit sind, die richtigen Entscheidungen zu treffen und dies auch tun, wenn man sie mit den nötigen Werkzeugen dafür ausstattet. Die Wahl ist einfach, wenn es heißt: "Okay, hier ist ein Unternehmen, das alte und gefährdete Wälder abholzt, und hier ist ein Unternehmen, das das nicht tut."

Die Modebranche hat eine komplexe Lieferkette. Welche Verbesserungen wollen wir hier erreichen?

Amanda: Wir haben uns gefragt: Wie kann ein Unternehmen, das manchmal bis zu acht Schritte in der Lieferkette vom eigentlichen Waldboden entfernt ist, etwas bewirken? Holzbasierte Materialien nehmen weltweit zu, mit Fabriken an Orten, die uns wichtig sind, mit einer langen Lieferkette. Aber was an dieser Lieferkette wirklich interessant ist, ist, dass es einen echten Engpass gibt. Zehn der größten Produzenten von holzbasierten Materialien kontrollieren 80 Prozent des gesamten globalen Marktes. Hier setzt Canopy an und baut Beziehungen zu diesen Lieferanten auf. Zusammenarbeit bedeutet hier, dass wir sie wirklich überzeugen können, etwas an der Beschaffung ihrer Rohstoffe zu ändern.

Namrata: Wir sehen zwei große Schritte. Die Lieferkette für Mode ist in der Regel komplex, da wir momentan zumindest keine vollständige Transparenz haben. Der erste Schritt für uns ist also das Verständnis und die Zuordnung, woher wir Rohstoffe beziehen. Der zweite Schritt ist die Sicherstellung, dass wir mit Lieferanten zusammenarbeiten, die es besser machen oder sich auf einem glaubwürdigen Weg befinden sich zu verbessern. Das gibt uns die Möglichkeit, mit einer Teilmenge von Lieferanten zusammenzuarbeiten, die wiederum mit Canopy kooperieren, um Lieferkettenbedingungen verbessern zu können.

Würdest du sagen, dass es für Zalando wichtig ist, dabei eine führende Rolle zu spielen?

Namrata: Ja, absolut. Wir sind in 17 Märkten in ganz Europa aktiv, mit mehr als 26 Millionen aktiven Kunden. Wir wollen unsere digitalen Möglichkeiten und auch unsere schiere Größe nutzen, um unseren Kunden die beste und fundierteste Auswahl in punkto nachhaltige Mode zu bieten. So haben wir uns verpflichtet, bis 2020 bei unseren Eigenmarken 50 Prozent zertifizierte nachhaltige Baumwolle und 100 Prozent Viskose aus verantwortungsbewusstem Anbau zu beziehen.

Wie sieht die ideale Zukunft der Modebranche aus?

Amanda: Ich stelle mir vor, wie ich ein Kleidungsstück erhalte, das ich online bestellt habe: das perfekte Shirt. Es ist ein klassisches Stück. Es wird 10 oder 15 Jahre halten. Es wird aus recycelter Kleidung hergestellt. Die Box, in der es geliefert wird, wurde ein Dutzend Mal wiederverwendet; vielleicht ist sie sogar aus so etwas wie Weizenstroh hergestellt. Natürlich passt das Shirt dank der verbesserten Größenempfehlungen perfekt und ich fühle mich großartig. So könnte unsere Zukunft aussehen: Wir können uns absolut sicher sein, dass es keine alten und gefährdeten Wälder in unseren Schränken gibt.

Namrata: Es gibt eine enorme Dynamik rund um Nachhaltigkeit und Umdenken, was Kleidung angeht. Ich bin schon lange in diesem Bereich tätig und wir erleben endlich, wie Kunden sich mehr engagieren und sich mehr mit Inhalten rund um das Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. Wir haben die Verantwortung, unseren Kunden bei der Auswahl zu helfen und die Bedeutung ihrer Einkäufe zu verstehen. Wie aber übersetzt man das in Einkaufspraktiken? Das ist die Zukunft, auf die wir hinarbeiten.

Canopy Irreplaceable Campaign Image Orangutan DE
Ein Bild der Kampagne #Irreplaceable, die das Bewusstsein für alte und gefährdete Wälder schärfen soll.

Weiterführende Inhalte