Briten stimmen für Brexit – Zalando bleibt Europäisch

Zalando loves Britain
Zalando loves Britain

Zalando ist der Beweis dafür, dass die Europäische Union ein erfolgreiches Projekt ist.

Auch wenn Zalando in Berlin gegründet wurde, wo auch heute noch unser Hauptsitz ist, verstehen wir uns als europäisches Unternehmen – sowohl aus Unternehmenssicht, weil wir in 15 Märkten* aktiv sind, sowie mit Blick auf unsere Mitarbeiter. Sie stammen aus über 110 Nationen weltweit und machen uns erst zu dem internationalen und vielfältigen Unternehmen, das wir sind. Wir schätzen diese Vielfalt und respektieren die kulturellen und sprachlichen Unterschiede unserer Mitarbeiter, denn sie bereichern unsere Unternehmenskultur. 

Aus wirtschaftlicher Perspektive bietet ein gemeinsamer europäischer Binnenmarkt viele Vorteile für Kunden und Unternehmen. Wir sind davon überzeugt, dass grenzübergreifender Handel und Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU Schlüsselfaktoren für den Erfolg von Zalando und anderen Playern im Markt sind.

Zum jetzigen Zeitpunkt kursieren viele Spekulationen über die Folgen des Brexits in den Medien. Es ist wichtig, sich vor Augen zu halten, dass dies aktuell eben nur Spekulationen sind.

Zalando Markets

Wir respektieren die Entscheidung der britischen Bevölkerung und selbstverständlich werden wir unsere Prozesse für den Britischen Markt anpassen, sobald die Abstimmungen zwischen UK und der EU stattgefunden haben und die weiteren Schritte feststehen.

Durch unsere Erfahrung in anderen Märkten, die nicht Teil der EU sind (Schweiz und Norwegen), sind wir sehr zuversichtlich, für unsere Kunden in Großbritannien auch zukünftig gute Lösungen und einfache Prozesse anbieten zu können. 

von Delphine Mousseau, VP Markets 

* Juni 2018: Zalando expandiert nach Irland und Tschechien und ist damit in 17 Märkten vertreten.