Zalando nimmt Kurs auf rund 3 Milliarden Euro Umsatz in 2015

  • Umsatz im dritten Quartal steigt um 42,2 Prozent auf 713,1 Millionen Euro
  • Neunmonatsumsatz wächst um 34,9 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro und entspricht damit fast dem Gesamtjahresniveau 2014; Zalando plant 33-35 Prozent Umsatzwachstum im Gesamtjahr 2015
  • Neunmonatsergebnis profitabel mit bereinigtem EBIT von 35,7 Millionen Euro bzw. 1,7 Prozent Marge; beeinflusst durch laufende strategische Wachstumsinvestitionen

BERLIN, 12. NOVEMBER 2015 // Zalando SE, Europas führende Onlineplattform für Mode, hat den eigenen Marktanteil im dritten Quartal deutlich ausgebaut und bereits nach neun Monaten im Geschäftsjahr 2015 fast das Umsatzniveau des gesamten Geschäftsjahres 2014 erreicht. Das Berliner Unternehmen setzt den erfolgreichen Wachstumskurs fort und wird im Geschäftsjahr 2015 knapp drei Milliarden Umsatz erlösen. Zum Jahresende wird Zalando rund 10.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Zalando hat den Konzernumsatz im dritten Quartal um 42,2 Prozent auf 713,1 Millionen Euro gesteigert, rund 200 Millionen Euro mehr als im Vorjahresquartal (Q3 2014: 501,4 Millionen Euro). Der Fokus auf das Kundenerlebnis war weiterhin der stärkste Wachstumstreiber und hat die Kundenzufriedenheit im dritten Quartal auf einen neuen Höchststand steigen lassen. Zalando hat die Produktpalette mit neuen Marken erweitert und das Einkaufserlebnis weiter verbessert, beispielsweise durch schnellere Lieferungen und vereinfachte Rücksendungen. Das weiterentwickelte Angebot für mobile Endgeräte und lokale Markenkampagnen haben die Interaktion mit Kunden weiter erhöht. 

Rubin Ritter, Mitglied des Vorstands, sagte: „Hinter unserem beschleunigten Wachstum stehen sehr starke Kundenkennzahlen, die durch richtige strategische Investitionsentscheidungen angetrieben werden. Wir wollen für das Gesamtjahr eine attraktive Kombination aus schnellem Wachstum und klarer Profitabilität erreichen, die ihresgleichen sucht und auch in Zukunft der richtige Weg für uns sein wird.“

Anhaltende Neueinstellungen im Technologiebereich und zugehöriger Plattforminitiativen, sowie der Ausbau des Logistiknetzwerks werden das weitere Wachstum von Zalando unterstützen. Vorbereitungen rund um das neue Logistikzentrum in Lahr sowie der Ausbau des Standortes in Mönchengladbach auf maximale Kapazität haben begonnen und verlaufen nach Plan.

Starke Kundenkennzahlen treiben Umsatzwachstum

Die Zahl aktiver Kunden wuchs im Vergleich zum Vorquartal um 800.000 auf 17,2 Millionen (Q3 2014: 14,1 Millionen). Zalando registrierte im dritten Quartal 2015 394 Millionen Besuche auf seinen Webseiten (Q3 2014: 322 Millionen Besuche), 58,8 Prozent der Besuche kamen dabei von mobilen Endgeräten (Q3 2014: 43,3 Prozent). Die Zalando-App wurde zum Ende des dritten Quartals insgesamt rund 14 Millionen Mal heruntergeladen. Die Mitarbeiterzahl stieg von 9.079 zum Ende des zweiten Quartals auf 9.444 Mitarbeiter zum Ende des dritten Quartals an.

Schnelles Wachstum plus Profitabilität im Neunmonatszeitraum

Der Konzernumsatz wuchs im dritten Quartal 2015 auf 713,1 Millionen Euro (Q3 2014: 501,4 Millionen Euro), im Neunmonatszeitraum 2015 auf 2,1 Milliarden Euro (9M 2014: 1,5 Milliarden Euro). Im Segment DACH nahm der Umsatz im dritten Quartal um 34,4 Prozent auf 371,2 Millionen Euro und im Neunmonatszeitraum auf 1,1 Milliarden Euro zu (9M 2014: 870,5 Millionen). Im Segment Übriges Europa wuchs der Umsatz um 52,1 Prozent auf 300,8 Millionen Euro im dritten Quartal, entsprechend einem Neunmonatsumsatz von 851,1 Millionen Euro (9M 2014: 597,1 Millionen Euro). Im Segment Sonstige stieg der Umsatz um 50,3 Prozent auf 41,1 Millionen Euro, beziehungsweise auf 109,2 Millionen Euro im Neunmonatszeitraum (9M 2014: 80,9 Millionen Euro).

Das bereinigte EBIT für den Neunmonatszeitraum 2015 stieg um 19,5 Millionen Euro auf 35,7 Millionen Euro an, was einer bereinigten EBIT-Marge von 1,7 Prozent entspricht (9M 2014: 16,2 Millionen Euro, 1,0 Prozent Marge). Im saisonal schwächeren dritten Quartal hingegen sank das bereinigte EBIT auf -23,5 Millionen Euro (Q3 2014: 3,8 Millionen Euro). Die Bruttomarge bewegte sich auf dem Niveau des Vorjahresquartals, aber Fulfillment- und Marketingkosten stiegen an. Der Anstieg der Fulfillmentkosten ergab sich aus dem Ziel, auch bei starkem Wachstum ein erstklassiges Kundenerlebnis zu bieten. Zalando investierte signifikant in das Kundenerlebnis und im Technologiebereich, darüber hinaus ergaben sich geringere Einnahmen aus Inkasso-Forderungen mit Bezug auf Betrugsfälle aus dem ersten Halbjahr 2015. Das im Jahresvergleich höhere Marketingkostenverhältnis resultiert aus den gestiegenen Investitionen in den Download von Zalando-Apps sowie dem im Vergleich zur Vorjahresperiode früheren Start in die Herbst- und Wintersaison.

Im Neunmonatszeitraum betrug das bereinigte EBIT im Segment DACH 44 Millionen Euro, was einer Marge von 3,9 Prozent entspricht (9M 2014: 38,2 Millionen Euro, 4,4 Prozent). Im Segment Übriges Europa ergab sich ein bereinigtes EBIT von -15,1 Millionen Euro beziehungsweise eine Marge von -1,8 Prozent (9M 2014: -27,8 Millionen Euro, -4,6 Prozent). Im Segment Sonstiges verzeichnete Zalando ein bereinigtes EBIT von 6,8 Millionen Euro, beziehungsweise eine Marge von 6,3 Prozent (9M 2014: 5,8 Millionen Euro, 7,1 Prozent).

Der vollständige Neunmonatsbericht ist online verfügbar. Details können auch in der Investoren- und Analystenpräsentation zu den Quartalszahlen abgerufen werden. Zalando wird am 1. März 2015 die Zahlen für das vierte Quartal und Gesamtjahr 2015 vorlegen. Zuvor veröffentlicht Zalando vorläufige Geschäftszahlen; der genaue Termin wird vorher auf der Investor Relations Website von Zalando bekannt gegeben.

Zalando Gruppe – Umsatz und bereinigtes EBIT (Millionen Euro)

Zalando Q3 2015 Umsatz und bereinigtes EBIT
Zalando Q3 2015 Umsatz und bereinigtes EBIT

Zalando Gruppe – Weitere Kennzahlen

Zalando Q3 2015 Weitere Kennzahlen
Zalando Q3 2015 Weitere Kennzahlen

 

ÜBER ZALANDO
Zalando (https://corporate.zalando.de) ist Europas führende Online-Plattform für Mode für Frauen, Männer und Kinder. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand. Das Sortiment reicht von weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels. Die Zalando Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 15 verschiedenen europäischen Märkten zugeschnitten: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich. Zalandos Logistiknetzwerk mit drei zentralen Logistikzentren in Deutschland ermöglicht die effiziente Versorgung aller Kunden in ganz Europa. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Mode, Technologie und Logistik unseren Kunden und Markenpartnern einen Mehrwert bietet.
Die internationalen Zalando Shops verzeichnen monatlich mehr als 131 Millionen Besuche, von denen im dritten Quartal 2015 rund 59 Prozent von mobilen Endgeräten kamen. Die Zahl aktiver Kunden stieg im gleichen Zeitraum auf 17,2 Millionen.